Poetische Poyphonie GlaubeLiebeHoffnung

 

 

Glaube Liebe Hoffnung

 

Poetische Polyphonie

    GLAUBE

 

dass er uns schön macht

hörst du uns

ein Singen in dir

als alles nichts war

und Niemand schwebte und sang

kein Hallel im Beben

heiße Lache reichreif

Elohim sagte einer

und da war sie

erste Aminosäure

Wandlung

möbisch

keine Glocken

Wandlung

SchädelRippe

später hießen sie

Ahne und Apfel

und ein schwarzer Engel biss hinein

sie ließen ihn

mutterlos mundlos

Wandlung

köstliche Taube

und Gottes Tochter

gebar einen Mensch

entquälend

Löwenbändiger

er blieb kinderlos

und Nomade

Zions Tochter aber gebar

Psalter und Harfen

und eine heilige Stadt

die schwarzen Sklaven

 fest im Gesetz

durften auch als Christen

gemartert  werden

ihr verbotener Tanz

Jesus ihr Bruder

Freedom

[call ]

 

you took my joy

and I want it back

 

[response ]

 

you took my joy

and we want it back

 

 

in der Redaktion

Kampf um jedes Wort

Vulgata

Gnade

zweitausendjährige Follower

[call]

 

erquickend die Wiesen

und gedimmt alle Finsternis

ich bin gesehen

und die Einsamkeit nur eine Übung

 

[response]

 

lasst uns bezeugen

die Hirten, die Auen

unsre übervollen Becher

die Beharrlichkeit unsres Tagwerks

 

Evolutionsplunder

meinen sie

barfuß im Kosmos

Eingang und Ausgang

gesalbt

getröstet

Metapher

erlöse uns

Alpha- und OmegaHüte

wir können nicht mehr

Schlupflöcher

Schreine

alles schwillt

und da Licht

über unseren Kronen

wir rascheln mit den Blättern

uns ist eine Königin geboren

die Königin der Zweifel

doch du liegst mir im Herzen

sinnenlos ich esse nur noch Blumen

wir schauen

wir bauen uns eine Trance

du stammst direkt von der Sonne ab

sie essen das Herz ihrer Gegner

sie essen

das goldene Kalb

das Einzige

Opiatwellen

whispering

wer oder was sieht uns an

wir versetzten Berg um Berg

hüpfend wie Widder und Lamm

wer oder was ist größer als Null

was wirklich

offenbar sehen wir nicht

Phantomas rettet die Welt

coming to carry me home

freitags halten unsre Gläubiger die Ewigkeit an

gib mir dein Wort

die Bäume bergen Leben und Wasser

wir schöpfen aus dem Tohuwabohu

und unsere fetten und mageren Karawanen

wüst und leer

Salzsäulen

und Erdmenschen

wir gärtnern uns

wer sorgt für die alternde Welt

entfärbt ringen wir mit den Boten

und vermehren uns

zwölf heimatlose Abers

sind uns überliefert

und unsre Tugenden fürchten uns nicht

denn unsre Verheißungen sind gerechtfertigt

wir halten uns

HelmHuld und Schirm

im Anfang wäre der Pilz

let my people go

stampftklatscht unsre worksongs

unsere Quellen sind nicht vergiftet

schlängelt euch

jenseits der Türme

stand up

im Mittelpunkt

erwählen wir

Schriftrollen

Sterndeuter

Credo

Codex

psallein

Zungen

klingt

tönt

Erz

Schelle

Cherubim

fliegende Gebetsteppiche

erhöret uns

Jammer und Jubel

hälftiges Meer

gelobtes Land

wo Geschmeide schmachten

und das Mitleid uns tilgt

flieht

es wird Nacht

wir haben Nachbarn

unsre Kinder sind höflich

wir lichtern

und die Jungtiere

schwärmen aus

kopfüber ins Firmament

metallische Diademe

schwört

until the end of my life

flieht

fahnenfliehende Gesellen

zwischen die Cosa Nostra der Engel

Manna der Mutationen

wir wollen in unserem Schädel

ein Lichtlein entzünden

in unseren Luftschlössern

                                                hissen wir Flügel

 Bücher und Flöten im gläsernen Turm

Beat unserer Traumschamanen

auffliegend hundsärmlig eulig

wenn der Sturm kommt

und wenns  myriadenfach sicher wäre

lieber flüstert sie

dass sie mich braucht

und euer glockenfreches Lachen

das uns über die Ödnis schwingt

LIEBE

 

alles

alles

alles

höret niemals auf

pas de deux

sagt die Frau

so schön sagt der Mann

ist mir ein Himmel

könnt es sein

in den Schoß gefallen

adage deine Freundin

schlendernd festlich

ich werde sie halten

und mich verneigen

ich würde mit ihr gehen

und kaum wissen wollen

was es kostet

noch einmal glauben wollen

unsere Schöpfung

Wiesenworte

 große Reviere

als sie stürzen

merken sie es zunächst nicht

sie fliegt

er hält sie und wirbelt

und breitet die Arme aus

sie schluchzt

er winkt

viel zu vorsichtig

sie wendet sich

er fällt nicht er geht

doch allüberlagert

IchDu

QUANTENSPRINGER

du bist gleichzeitig

zweifach übergehend

nach unten offen

schwebend über ich und sich

ausgedehnt zusammenhängend

mittelpunktig berührt aufgehoben

vorbeischweifend geschwungen

instabil in WollenWellen

heißen Schaumbahnen

pulsierend verstärkt

sowohl als auch ahnend

fraglos allzeitlich metamorphisierend

unbestimmt randlos resonant

vieldeutig unendlich

wechselnd numinos

versenkt

innen sehend

wirkend

werdend

genährt und entfaltend

urspringend

unteilbar

flimmernd

erinnernd

leitvogelsensibel

taucht

klärt

dieses

Eine

 

unsre Welt

vierzehn Milliarden Jahre

unser Urgott

fünfundvierzig Milliarden Lichtjahre

unser Körper

hunderttausend Jahre

unsre Schrift

fünftausend Jahre

unser Erlöser

zweitausend Jahre

unsre Vernunft

fünfhundert Jahre

unsre Freiheit

zweihundertundfünfundzwanzig Jahre

unsere Liebe

zweiunddreißig Tage

HOFFNUNG

 

es war einmal ein Sterbsamer

unendgültig ankommen will er

aus dem goldgelben August

habe er die Enge gesehen

verdampfte Zartheit

er will vorbereitet sein

vielfach gehäutet

liegen wir nun dahin

noch empört uns

verwundend in immer Weniger

was wie Schalmeien

 aber wir liegen liegen liegen

unsere Einsprüche verhallen

untergangene Gesänge

nachlassende Litaneien

unerbittlich romantisch

mögen wir auffiebrig verglühn

 

auf dem Grat

GurusKöniginnenGefährtinnen

 unbeirrt schreitend beglänzt

erwartet uns

wiegt uns in eurem Nirvana

wenn Sie ins Delta wollen, sollten Sie

allenfalls Ahnungen

wenn ich Abschied nehme,

nehme ich Sie in mir auf

wie alles

die Orte, Sprachen, Rosen

Sie dachten,

Sie könnten sich für

Botschaften

anmelden

Meere in dir und mir

MehrfachWelten

mit stillen Weisen und Dämonen

ach hören Sie auf

mit den Tempeln

was für ein Gericht?

hören Sie auf

hören Sie hin

Sie lachen

unsere Andachten

Konstellationen

Hundsköpfige und berittene Zaubertiere

Sie können das nicht buchen

Grenzen

Deutungen

alles was Sie geglaubt haben wird wahr

stellen Sie sich durchsichtig

ach diese

TunnelOden

Schaukeln über dem Styx

alle sind da

wir sind Die-Sind-Da

wir sind Die-Sind-Immer-Da

WattebauschFelder

Komm großer DERDIEDAS

keine Geisterfahrten

entklebt uns

aufgeblüht und verweht

lasst das Leuchten der Treulosen

speist uns mit Gleichmut

das Türkis

ewig unfertig

Stuten und Fohlen

das Dauerbrummen

die Steine

und ihre Kleinen

unmöglich

versucht

Blatt für Blatt

Vermächtnisse von Orten, Worten

Wesen

 

jaja

diese Seidenschakale

Galerien

SingSchwäne

Plankton auf meiner Netzhaut

lilienartige Dopamine

Larven von Vor- und Nachfreude

betäubt bestäubt

Waldmeistersynapsen

homo cantabile

Grün- und Gramfüchse

bleiche Schuppenkriechtiere

Pinien Malven in Lamellen

Wein- und SchokoladenMolluskeln

GrenzSalamander

entdrillte Doppelhelix

PfützenNymphen

alles verknüpft sich

angeboren überrascht

alle Ordnungen von FagottEichen

Fischtreppen

Nebenarmen

Seitengassen

Wölfe

Eulen

Schilfrohre

KahlSchnecken

und Silberpappeln

Unterläufe

Uhus

Grünlücken

Nebenarme

Seitengassen

Uferläufer

Smaragd- Kristall- und OnyxLibellen

Pferde Karpfen Kelleranneliden

Wasserfälle

Schmalblättrige

Ausufernde

Reiher Greifvögel

Otter

KammMolche

Landschildkröten

Unterläufe

Korridore

Kormorane

Weiden

Wirrknospkraut

Schmucktapire

Kalbsritter

Wissensschaum Paradiespurzler

Osternachtschwinger

GipsyGingko

Dünkelschaben Lügenzähne

ungefährliche Basskapseln

fragile Schmalwandflitzer

freihändig fange ich alles auf

Cuculiformes

Piciformes

Neophytfalter

Pyramidorganellen

überall HermaphroditPlasma

Nistplätze

urrezeptorisch

urwortlich

überschwemmt

angedockt

verflochten

verholzt

aufgelöst

Tüpfel

JAJA

ich sehe uns leuchten dazwischen

Ende

© Paula C. Georges